Thomas Isslers Blog

Tipps und Persönliches vom Internet-Marketing-Experten

Foto von Thomas Issler

Die richtige Website-Planung

Website-Planung
Was ist genauer geplant: Ihr Urlaub oder der Erfolg Ihrer Website?

Immer wieder bin ich erstaunt wie wenig Zeit und Energie in die Planung einer Website investiert wird. Ein Urlaub wird oft wochenlang bis ins kleinste Detail geplant, die Website wird einfach erstellt… und nachher schaut man verwundert, wenn man mit der Website die eigenen Ziele nicht erreicht.

Lange bevor es an die Erstellung der Website geht sollten alle Arbeiten perfekt geplant sein. Je besser die Website geplant ist desto erfolgreicher wird sie später sein. Die Planung umfasst bis zu 70% der gesamten Arbeitszeit.

Im ersten Schritt muss man sich Gedanken machen welche Ziele man verfolgt, welche Zielgruppe man bedienen möchte, wo die eigenen Stärken und Alleinstellungsmerkmale liegen und welche Produkte bzw. Dienstleistungen man verkaufen möchte. Ganz wichtig: Entwickeln Sie nie an Ziel und Zielgruppe vorbei!

Als Unternehmen sollte man bereits zu Beginn einer Arbeit die Kosten sowie das Budget festlegen und beides während der Ausführung stets im Blick bewahren. Ein Zeitplan unterstützt bei der Kontrolle der Fortschritte auf dem Weg zum Ziel.

Im nächsten Schritt wird der Inhalt konzipiert sowie die Texte und Bilder erstellt. Nun kann die Entscheidung getroffen werden welche Technik man einsetzt. Ob HTML, ein Content Management System (CMS) oder eine individuelle Programmierung – eine Entscheidung für die passende Website-Technik sollte bei jedem Projekt individuell getroffen werden.

Ebenfalls muss entschieden werden welche Arbeiten man intern abwickeln kann und was an externe Dienstleister ausgelagert wird.

Auch das Bewerben der Website muss geplant sein – ein guter Mix aus Online-Marketing und Offline-Marketing ist dabei meist erfolgsversprechend.

Wichtige Elemente der Website-Planung im Überblick:

  • Zielgruppen
  • Ziele
  • Stärken und Alleinstellungsmerkmale
  • Produkte und Dienstleistungen
  • Kosten, Budget und Zeitrahmen
  • Website-Inhalte: Texte und Bilder
  • Welche Technik soll eingesetzt werden
  • Verteilung der Arbeiten, Auslagerung an externe Dienstleister
  • Online-Marketing: Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google AdWords, Social Media Präsenz
  • Offline-Marketing: Anzeigen, Flyer, sonstige Werbemittel

Hinterlasse eine Antwort


*