Thomas Isslers Blog

Tipps und Persönliches vom Internet-Marketing-Experten

Foto von Thomas Issler

Schlagworte-Archive: Erfolg

Erfolgreich selbständig Seminar mit Angelika Resch-Ebinger

Thomas Issler und Angelika Resch-Ebinger halten das Erfolgreich selbständig Seminar
Thomas Issler und Angelika Resch-Ebinger: Erfolgreich selbständig Seminar © Angela Hammer

Mein Ziel ist es Jung-Unternehmer bei der Firmengründung bestmöglich zu unterstützen und ihnen zu helfen, dass sie in relativ kurzer Zeit erfolgreich werden. Schon lange spreche ich deshalb am Ende der Webmaster-Ausbildung Business-Themen an, die sich mit einer erfolgreichen Selbständigkeit beschäftigen. Aus Zeitgründen fiel dieses Kapitel leider immer etwas kurz aus.

Schon seit geraumer Zeit plane ich aus diesem Grund ein spezielles Seminar für Existenzgründer und Menschen, deren Selbständigkeit noch nicht wunschgemäss läuft. Allgemeines Wissen für Selbständige, unabhängig von einem speziellen Beruf oder einer Berufsgruppe. Jetzt ist es endlich so weit: Das erste „Erfolgreich selbständig“ Seminar findet am 6. September in Stuttgart statt!

Als Mit-Dozentin und Partnerin konnte ich Angelika Resch-Ebinger gewinnen, die schon länger Telefon-Marketing Seminare im Internet Marketing College hält. Hauptsächlich ist sie als freiberufliche Trainerin in Sachen Business-Knigge, Telefon-Marketing und als Verkaufstrainerin unterwegs. Sie ist damit die perfekte Ergänzung zu meinem Know-How.

Das sind die Seminar-Themen:

  • Tauge ich überhaupt zur Selbständigkeit?
  • Ziele und Positionierung: Wer bin ich? Wo will ich hin?
  • Wer braucht mein Produkt?
  • Vom Angebot zum Auftrag!
  • Was nicht fehlen darf: Die richtige Geschäftsausstattung
  • Kunden gewinnen – Umsatz steigern: Online und Offline
  • Wirkung und Wahrnehmung
  • Beim Kunden: Verkaufsgespräche richtig führen
  • Arbeitsorganisation: Ohne Moos nix los
  • Ich denke was ich bin – Ich bin was ich denke

Nach dem Seminar starten wir einen gemeinsamen Online-Kurs, der von Webinaren flankiert wird, in denen uns die Teilnehmer Fragen stellen können.

Weitere Informationen gibt es unter:
www.erfolgreich-selbstaendig.biz

Der ideale Zeitpunkt um Ihre Ziele definieren

Thomas Issler im Porsche Museum
Der kleinere Bruder vom Cayenne – der neue Porsche Macan – ist eines meiner neuen Ziele…

Nur wer ein Ziel hat, kann dieses auch erreichen – ein alter Spruch, der sehr viel Weisheit beinhaltet. Immer wieder treffe ich Jungunternehmer, die viele grosse Pläne haben, sich aber nie die Mühe machen, ihre Ziele klar zu definieren und vor allem keine Strategie entwickeln, um die Ziele auch zu erreichen. Nutzen Sie den Jahreswechel, um sich Gedanken über Ihre Ziele und Wünsche zu machen.

Starten Sie mit einer klaren und präzisen Zielsetzung. Was möchten Sie wirklich im Leben erreichen? Definieren Sie das ganz konkret und legen Sie fest bis wann Sie die Ziele erreichen möchten. Legen Sie idealerweise kurz-, mittel- und langfristige Ziele fest. Überschätzen Sie sich nicht beim Erreichen der kurzfristigen Ziele. Werden zu hohe Ziele gesteckt, wirkt sich dies negativ auf die Motivation aus und die Ziele werden aus Versagensangst nicht in Angriff genommen. Seien Sie mutig bei den langfristigen Zielen. Viele unterschätzen was langfristig alles möglich ist. Arbeiten Sie mit Zwischenschritten, das fördert die Motivation und man sieht, ob man auf dem richtigen Weg ist.

Legen Sie ausser materiellen auch unbedingt immer immaterielle Ziele fest. Um auf Dauer glücklich zu sein, benötigen Sie neben materiellen Dingen auch persönliche Qualitäten, Eigenschaften und Anerkennung. Was nützt Ihnen viel Geld, wenn Sie nicht glücklich sind? Gesundheit, innere Ausgeglichenheit, Freunde, eine gute Beziehung sowie entgegengebrachter Respekt und Vertrauen sind entscheidende Faktoren, die für ein erfolgreiches Leben wichtig sind.

Achten Sie beim Zusammenstellen Ihrer Wünsche unbedingt darauf, dass es sich wirklich um Ihre persönlichen Ziele handelt. Versuchen Sie vorgegebene Bahnen zu verlassen. Nur wenn Sie Ihren persönlichen Lebensweg finden sind Sie auf Dauer glücklich und zufrieden.

Die richtige Website-Planung

Website-Planung
Was ist genauer geplant: Ihr Urlaub oder der Erfolg Ihrer Website?

Immer wieder bin ich erstaunt wie wenig Zeit und Energie in die Planung einer Website investiert wird. Ein Urlaub wird oft wochenlang bis ins kleinste Detail geplant, die Website wird einfach erstellt… und nachher schaut man verwundert, wenn man mit der Website die eigenen Ziele nicht erreicht.

Lange bevor es an die Erstellung der Website geht sollten alle Arbeiten perfekt geplant sein. Je besser die Website geplant ist desto erfolgreicher wird sie später sein. Die Planung umfasst bis zu 70% der gesamten Arbeitszeit.

Im ersten Schritt muss man sich Gedanken machen welche Ziele man verfolgt, welche Zielgruppe man bedienen möchte, wo die eigenen Stärken und Alleinstellungsmerkmale liegen und welche Produkte bzw. Dienstleistungen man verkaufen möchte. Ganz wichtig: Entwickeln Sie nie an Ziel und Zielgruppe vorbei!

Als Unternehmen sollte man bereits zu Beginn einer Arbeit die Kosten sowie das Budget festlegen und beides während der Ausführung stets im Blick bewahren. Ein Zeitplan unterstützt bei der Kontrolle der Fortschritte auf dem Weg zum Ziel.

Im nächsten Schritt wird der Inhalt konzipiert sowie die Texte und Bilder erstellt. Nun kann die Entscheidung getroffen werden welche Technik man einsetzt. Ob HTML, ein Content Management System (CMS) oder eine individuelle Programmierung – eine Entscheidung für die passende Website-Technik sollte bei jedem Projekt individuell getroffen werden.

Ebenfalls muss entschieden werden welche Arbeiten man intern abwickeln kann und was an externe Dienstleister ausgelagert wird.

Auch das Bewerben der Website muss geplant sein – ein guter Mix aus Online-Marketing und Offline-Marketing ist dabei meist erfolgsversprechend.

Wichtige Elemente der Website-Planung im Überblick:

  • Zielgruppen
  • Ziele
  • Stärken und Alleinstellungsmerkmale
  • Produkte und Dienstleistungen
  • Kosten, Budget und Zeitrahmen
  • Website-Inhalte: Texte und Bilder
  • Welche Technik soll eingesetzt werden
  • Verteilung der Arbeiten, Auslagerung an externe Dienstleister
  • Online-Marketing: Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google AdWords, Social Media Präsenz
  • Offline-Marketing: Anzeigen, Flyer, sonstige Werbemittel

Warum Sie unbedingt Verkaufen lernen sollten

Verkaufen lernen

Verkaufen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten um als Unternehmer (und damit auch als Webmaster) zu überleben und zu wachsen.

Warum lernt und macht es dann nicht jeder?
Aus Angst vor dem „Nein“ des potentiellen Kunden!
Viele Unternehmer nehmen das „Nein“ persönlich und setzen es mit Zurückweisung und Versagen gleich.

Dabei ist Verkaufen nur ein Spiel – mal gewinnt man, mal ist man nur zweiter Sieger.

Einige Tipps wie Sie besser verkaufen:

  • Steigern Sie die Zahl der Neukontakte, Verkaufen ist ein reines Zahlenspiel… wer mehr Kontakte hat, bekommt mehr Abschlüsse
  • Stellen Sie den Kundennutzen in den Mittelpunkt Ihrer Präsentation
  • Erstellen Sie verschiedene Angebote mit alternativen Preisen und Leistungen – so holen Sie die verschiedenen Kundentypen leichter ab
  • Analysieren und strukturieren Sie die häufigsten Einwände, die Sie bei Ihren Verkaufsgesprächen hören
  • Erarbeiten Sie aus den Einwänden eine Einwandsbehandlung
  • Lernen und üben Sie effektive Überzeugungstechniken, wichtig ist es rationale und emotionale Gründe für den Kauf zu liefern
  • Stellen Sie immer eine Abschlussfrage – haben Sie keine Angst vor dem „Nein“!

Mein persönlicher Tipp: Investieren Sie ausreichend Zeit in diesen ganz extrem wichtigen Bereich. Nur so erreichen Sie Ihre unternehmerischen Ziele!

Verpassen Sie nicht die grösste Chance Ihres Lebens…

… so oder so ähnlich gehen häufig Stories los, die meist eine lukrative Nebenbeschäftigung oder die Markteinführung von einem „unglaublichen, sensationellen Produkt“ ankündigen und die oft nicht mehr als heisse Luft beinhalten. Seien Sie ehrlich, wie oft haben Sie solch grossartige Ankündigen schon gelesen und was ist daraus geworden? Nicht viel bis meist noch weniger…

Wenn Sie eine Nebenschäftigung suchen, die Ihnen eine gute Verdienstchance bietet, schauen Sie sich die Anbieter ganz genau an. Wie seriös und realistisch sind die Verdienstversprechungen? Wie lange sind sie schon auf dem Markt? Wie viele Menschen, haben es geschafft, mit deren Hilfe ein attraktives Nebeneinkommen zu erwirtschaften?

Vertrauen Sie auf Ihren gesunden Menschenverstand: ist es realistisch Millionär zu werden mit ein paar Stunden Arbeit pro Woche? Welches Einkommen hat der Anbieter selbst? Steht er selbst kurz vor dem Verhungern, ist es nicht gerade glaubhaft, dass er Ihnen helfen kann „wirtschaftlich unabhängig“ zu werden.

PS: Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen – kennen Sie jemanden der ohne Arbeit und ohne Investitionen Millionär geworden ist? Dann kontakten Sie mich, ich bin gerne dabei!

Perfektion und Erfolg

Die meisten Menschen kennen den Spruch „Nobody’s Perfect“ und trotzdem strebt jeder nach Perfektion – eigentlich ein Widerspruch, aber so sind wir…

Die Suche nach Perfektion kann lähmen. Man traut sich nicht anzufangen, man traut sich nicht andere Menschen wegen seines neuen Geschäftes anzusprechen usw. Viele kennen diese Situation.

Mein Tipp:  Versuchen Sie immer das für Sie momentan Bestmöglichste zu geben und verbessern Sie sich ständig durch Weiterbildungen und das Anwenden des Gelernten in der Praxis. Erfolg kommt von „erfolgen“. Man muss erst etwas tun – auch wenn es noch nicht perfekt ist – dann wird sich früher oder später auch der gewünschte Erfolg einstellen.

Storytelling, ein weiterer Erfolgs-Baustein

Wie wichtig die Bereitschaft ist, neue Dinge kennen zu lernen sowie das Durchhalten sind, habe ich in meinem letzten Blogpost geschrieben. Heute möchte ich einen weiteren Baustein zum Erfolg, das Storytelling, vorstellen. Der Anlass dieses Posts ist allerdings ein trauriger: der Tod von Steve Jobs, der letzte Woche leider seinem langen Krebsleiden erlegen ist.

Steve Jobs hat es wie nur wenige andere verstanden, Visionen zu vermitteln, diese in spannende Geschichten zu verpacken und damit Begeisterung zu entfachen. Ein perfektes Beispiel ist das iphone: Smartphones gab es davor – Steve Jobs und Apple haben die Bedienung vereinfacht, haben es optisch attraktiv verpackt und haben statt einem Smartphone ein Lebensgefühl verkauft. Wer „in“ sein will, braucht ein iphone – Storytelling in Perfektion!

Wichtig ist nicht das Produkt oder die Dienstleistung, die man anbietet, sondern das gute Gefühl, das der Käufer erhält. Kaufentscheidungen werden grösstenteils nicht rational getroffen, sondern emotional. Welches Gefühl löst der Kauf Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung aus?

Beruflicher Erfolg: Das Erfolgsrezept – nicht nur für Webmaster

Es ist Wasen- und Wiesen-Zeit und hier im Süden kann man an einem Besuch mindestens einer der beiden Traditionsfeste nicht vorbei gehen… so geht’s mir auch und zum zünftigen Ausgang gehört auch das „aufbrezeln“. Ein neuer Gürtel mit dem Württemberger Motto „Furchtlos und trew (treu)“ musste her. Ein alter Spruch, der erstmals 1817 auf dem Württemberger Wappen erschien, und der auch heute noch sehr viel Aktualität und Wahrheit beinhaltet.

Oft werde ich gefragt:
„Was ist das Erfolgsrezept, wenn ich neu als Webmaster starte?“

Für mich besteht das Rezept aus zwei Zutaten:

„Furchtlos“ – Ich muss mutig sein, ich muss bereit sein neue Dinge kennen zu lernen und neue Wege zu gehen und
„Trew (treu)“ – Ich muss vollständig hinter meiner Entscheidung stehen, mich als Webmaster beweisen zu wollen und durchhalten. Gute Ratschläge von vermeintlichen Freunden, die es vielleicht beruflich selbst noch nicht geschafft haben, helfen nicht weiter. 

Halten Sie durch – dann kommt auch der gewünschte Erfolg!

Der Zusammenhang zwischen Erfolg und Misserfolg

Ich habe heute zwei interessante Nachrichten erhalten:
Ein Webmaster hat mir über Facebook zum 1. Platz beim Webmaster Wettbewerb gratuliert und geschrieben dass er beim Wettbewerb leider 10 Punkte – die unterste Bonus-Provisionsstufe – verpasst hat. Gleichzeitig hat er sich von meinem Newsletter ausgetragen.

Ich verstehe das nicht. Erfolg und Misserfolg haben direkt mit dem Wissen, das man sich von anderen – erfolgreicheren – Menschen aneignet, zu tun. Übrigens mache ich das genauso. Auch ich abonniere Newsletter von noch erfolgreicheren Menschen, lese deren Bücher oder eBooks, besuche deren Seminare und suche den persönlichen Kontakt.

Nur so kann man weiterkommen und kann seine Ziele, die man bisher noch nicht erreicht erreicht hat, erreichen. Von wem soll man denn sonst lernen? Von denen, die alles besser wissen, aber nichts selber erreicht haben? Schwätzer gibt es genügend – mein gutgemeinter Tipp: Halten Sie sich von ihnen fern und profitieren Sie vom Wissen der Erfolgreichen!

PS: Ich habe den Webmaster natürlich aus meinem Newsletter ausgetragen 🙂

PPS: Ich schreibe diesen Artikel, auch wenn ich mich damit vielleicht nicht bei allen beliebt mache und manchen vor den Kopf stosse. Manchmal tut die Wahrheit weh. Auch ich musste das lernen 😉