Thomas Isslers Blog

Tipps und Persönliches vom Internet-Marketing-Experten

Foto von Thomas Issler

Wie Sie Sicherheitslücken bei einer WordPress Website schliessen

WordPress Sicherheitslücken schliessen

Theoretisch könnte alles ganz einfach sein… Doch – das wissen wir alle – ist es in der Praxis leider oft nicht so… Auch bei einer Website, die einfach funktionieren könnte und unbeschadet viele Jahre ihren Dienst tut. Doch die „liebe“ Technik schreitet voran und wir müssen selbst aktiv dafür sorgen dass die Homepage weiter wie gewünscht funktioniert. So ist gerade erst diese Tage ein wichtiges WordPress Update erschienen, das acht Sicherheitslücken schliesst und 62 (!) Fehler behebt: www.pcwelt.de/news/WordPress-4.7.1-schliesst-acht-Sicherheitsluecken-10106090.html.

Zusätzlich gibt es findige Zeitgenossen, die grossen Ärger machen. Hacker sind ein Problem seit es Computer gibt. Immer wieder finden sie Wege in die Systeme einzudringen. Oft ist dieser Prozess ein schleichender, weil man die Schäden oft erst bemerkt, wenn sie sich angesammelt haben und es zum grossen Knall kommt. Dann ist plötzlich die Seite nicht mehr erreichbar, Besucher werden umgeleitet oder im schlimmsten Fall haben sogar die Hacker die Kontrolle übernommen.

Damit eine Website technisch immer auf Vordermann ist, habe ich einige wichtige Punkte zusammengestellt, wie Sie Ihre Website auf dem aktuellen Stand halten und vor Angriffen von aussen schützen:

  • Aktualisieren Sie mindestens einmal in der Woche Ihre Plugins. Veraltete Plugin-Versionen sind eine der häufigsten Einfalltore für Hacker.
  • Machen Sie regelmässig Backups von Ihren Inhalten und der Datenbank. So kann man im Notfall wenigstens eine Sicherung der Daten einspielen und es geht relativ wenig verloren.
  • Überprüfen Sie die Serververfügbarkeit – viele Anbieter haben relativ hohe Ausfallzeiten. Das kann sich negativ auf Ihre Suchmaschinenpositionierung auswirken. Google will schliesslich sichergehen, dass in der Ergebnisliste keine Links angezeigt werden, die ins Leere führen.
  • Ergänzende Malware (Schadsoftware) Scans vermeiden böse Überraschungen, falls sich eine Schadsoftware auf Ihrem Webspace eingenistet hat.
  • Weniger ist mehr – mit der Zeit sammeln sich viele Programme und Plugins an, die nicht mehr gebraucht und oft auch nicht mehr gepflegt werden. Misten Sie deshalb regelmässig aus und löschen Sie konsequent alles was Sie nicht brauchen. Je weniger Tools Sie installiert haben, desto weniger potentielle Angriffspunkte liefern Sie.

Neben dem Sicherheitsaspekt hat diese Vorgehensweise auch marketingtechnische Gründe. Google bewertet auch den technischen Zustand und die Aktualität Ihrer Website im Sinne der Sicherheit für Ihre Besucher. Eine regelmässige Wartung und Pflege Ihrer Seite bedeutet also nicht nur mehr Sicherheit, sondern hilft auch das Vertrauen Ihrer Kunden zu festigen und sich in den Suchmaschinen besser zu behaupten.

Falls Ihnen selbst die Zeit fehlt, regelmässige Arbeiten an Ihrer Seite durchzuführen, können Sie die Arbeiten selbstverständlich auch von meiner Internet-Agentur 0711-Netz zuverlässig durchführen lassen. Wir kümmern uns regelmässig um die notwendigen Updates, Sicherungen und Wartungsarbeiten, so dass Sie sich sorgenfrei und unbelastet um Ihre Kernaufgaben kümmern können. Mehr Informationen zum WordPress-Service gibt es unter www.wordpress-wartung.de.

Und falls Ihre WordPress Website schon gehackt wurde? Ruhe bewahren! Professionelle Hilfe und eine WordPress-Schnellreparatur gibt es unter www.wordpress-gehackt.com.

Hinterlasse eine Antwort


*