Thomas Isslers Blog

Tipps und Persönliches vom Internet-Marketing-Experten

Foto von Thomas Issler

Ist Ihnen Kundenakquise lästig…

… dann sollten Sie kein eigenes Geschäft eröffnen! Meinen heutigen Blogpost möchte ich mit einer provozierenden Aussage starten, die (leider?) wahr ist.

Letzte Woche hatte ich Kontakt mit einem Webmaster, der sich überlegt hat zukünftig nicht mehr als Webmaster sondern als selbständiger Trainer zu arbeiten. Der Grund für die berufliche Neuorientierung: er sucht „Erfolgsmöglichkeiten, die er ohne Widerwillen wie z.B. die Kundenakquise durchführen kann.“

Meine Reaktion war zuerst Kopfschütteln, dann Erstaunen und zum Schluss habe ich versucht eine Antwort zu formulieren, die deutlich macht welche Voraussetzungen nötig sind, um mit einer selbständigen Arbeit dauerhaften Erfolg zu erzielen.

Hier ein Ausschnitt aus meiner Antwort: „Selbständigkeit hat sehr viel mit Eigeninitiative, gerade bei der Kundenakquise, zu tun. Nur wer bereit ist neue Dinge zu erlernen und diese dann auch zu tun, wird langfristig erfolgreich werden – unabhängig davon, ob er als Webmaster oder als Trainer arbeiten will. Sie haben auf der Webmaster-Ausbildung effektive Wege kennengelernt, die aus unserer Erfahrung geeignet sind, Kunden zu finden. Wir haben oft erlebt, dass Webmaster, die dies konsequent umsetzen auch den gewünschten Erfolg erzielen. Wenn man widerwillig an eine Arbeit rangeht, wird es nicht funktionieren. Solange Sie diese Einstellung haben wird es schwer. Meine dringende Empfehlung: wenn Sie es mit der Selbständigkeit ernst meinen, sollten Sie an Ihrer Einstellung bzgl. der Kundenakquise arbeiten.“

Abschliessen möchte ich mit dem chinesischen Sprichwort „Wer nicht lächeln kann, sollte kein Geschäft eröffnen.“ Freuen Sie sich über jeden neuen Kontakt, schätzen Sie Ihre Kunden und Ihnen wird die Kundenakquise leicht fallen!

4 Kommentare zu Ist Ihnen Kundenakquise lästig…

  1. Hallo Herr Issler, da kann ich Ihnen nur zustimmen. Reichlich naiv zu glauben, als Trainer käme man ohne Kundenakquise aus – im Gegenteil – aus meiner Erfahrung heraus verkaufen sich fünf Webseiten leichter als eine Schulung 🙂

  2. Hallo Herr Issler,
    sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Jedes Unternehmen bringt angenehme und weniger angenehme Aufgaben mit sich. Und leider müssen alle erledigt werden. Und solange man Chef und Ausführender gleichzeitig ist, kommen leider auch heute noch keine Heinzelmännchen vorbei und erledigen die unangenehmen Dinge für uns – ich warte auch schon seit Jahren ;-))
    In dem Sinne ist die Flucht in einen anderen Tätigkeitsbereich keine Problemlösung, denn auch Schulungskunden müssen gewonnen werden. 😉

  3. Hallo Frau Nagel, Hallo Herr Ziegler,
    aus Ihren Worten hört man, dass Sie echte Unternehmer und Vertriebsprofis sind 😉

  4. Lieber Herr Issler, das höre ich leider sehr häufig. Ich kann’s mir nur nicht erklären. Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich nur akquirieren! Das ist doch total aufregend! So fühlen sich bestimmt auch Schauspieler: Alles auf einen Punkt fokussieren, eine gute Performance hinlegen, überzeugen und alles geben. Ich mag Akquise (auch als Webdesigner). Leider kann ich nur einen viel zu kleinen Teil meiner Zeit in Akquise stecken … das habe ich als Arbeitnehmer eigentlich immer vermisst (ohne es zu wissen).

Hinterlasse eine Antwort


*